permalink

3

Kapitän der Landstraße

schlachtschiff
„Wo hört der jetzt nochmal vorne auf?“ Das vordere Ende des Wagens ist vom Fahrersitz aus nicht sichtbar und glücklicherweise habe ich in Kürze einen Augenarzttermin, damit ich zumindest das hintere Ende ansatzweise erahnen kann. Unsere neue Familienkutsche ist da. Gestern Abend habe ich sie abgeholt und sie ist groß, sehr groß.

Unser alter treuer Schärom ist in Pension. Wir hätten kommendes Jahr mit Sicherheit kein Pickerle (=TÜV) mehr bekommen und ein Nachfolger musste her. Zudem wurde der Platz im alten Kombi knapp: Mit Kinderwagen und Buggy war der Kofferraum voll, jetzt ist wieder Platz für weitere und längere Touren. Mit großer Wahrscheinlichkeit, werde ich wohl noch einen Verladekran in der Tiefgarage montieren müssen, um effizienter ein- und ausladen zu können.

Unser Schärom hat uns vier Jahre durch die Weltgeschichte geschaukelt, einige Mal nach Italien, nach Wien und in andere ferne Gegenden. Brav und zuverlässig war er, auch wenn er nicht immer so gewirkt hat. Das Pickerle war jedes Jahr ein kleines Zauberstück, aber irgendwie haben wir das immer geschafft. Unser neuer Familien-Van wird hoffentlich mindestens genauso zuverlässig sein und sollte die kommenden paar Jahre unser Reisebus werden.

Kurz die wichtigsten technischen Daten des Wechsels: Bj.: 1998 –> 2005; Kilometerstand: 256.373km –> 181.262km; 90 PS –> 131 PS; Sitzplätze: 5 –> 6; Farbe: blau —> silber;

Was mir noch zur perfekten Glückseligkeit fehlt ist das Nebelhorn auf unserem neuen Straßenschiff.

3 Kommentare

    • Vielen lieben Dank 😉
      Am Wochenende gibts die erste große Tour. Mal sehen, wie er sich schlägt, und vor allem gibt Frl. S. dann wohl als Nebelhorn ihr Debüt 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.