permalink

1

12 von 12 – 3/20

Wer hätte vor einem Monat mit so einem radikalen Einschnitt in unser Leben gerechnet? Innerhalb der letzten Tage hat es bei uns in Österreich ordentlich gerumpelt. In Tirol lebend, sind wir durch Tourismus und die Nähe zu Italien auch der Österreichische Corona-Hotspot geworden. Na toll.

Tja, diese Möbelgruppe werden wir wohl eher nicht bestellen. Der Name ist zur Zeit nicht so prickelnd.

Der Tag beginnt wie die meisten letzten Tage mit einem Blick auf die Zahlen. Es wird nicht besser. Noch.

Auch im Büro läuft neben der Arbeit der Live-Ticker und die Streams der zahlreichen Pressekonferenzen.

Mittags gehe ich weder zum Systemitaliener nebenan, noch in die nahe Bäckerei zum Essen. Muss nicht sein. Dafür gibt es Mittags Milka Naps und Manner, meine Kaffeeschleckereien.

Die Pressekonferenz ist interessant, da es um die Schließung der Schulen kommende Woche geht. Wir haben das dann recht schnell organisiert, die Arbeitgeber kommen uns sehr entgegen und mit meinem Arbeitszeitmodell bin ich sowieso sehr flexibel.

Beeindruckend auch die Abstürze auf den Finanzmärkten.

Mein Nachmittagsladen leidet auch schwer unter der Krise. Diese Woche hatte ich mehrere Stornierungen, weil einfach die Veranstaltungen der kommenden Monate gecancelt werden. Niemand benötigt zur Zeit Plakate und Bewerbungen für Events und Veranstaltungen etc.

Doch ein ordentlicher Schaden für mich. Zum Glück hab ich auch „traditionellere“ Kunden wie eine Klosterabtei für die ich jetzt mehr Zeit aufwenden kann. Wird schon werden. Im Sommer folgt wieder eine Buchgestaltung, auch ein eher sicheres Projekt.

Zuhause ein Hauch Normalität: Hausübungen sind immer noch nicht der Renner.

Infoblatt zu den Schulschließungen kommende Woche. Bin gespannt wie das dann läuft.

Ein wenig Farbe sind die Blumen in der Küche.

Aus pragmatischen Gründen und auch ein wenig dem Fernweh zu dienen, gibt es Nudeln mit Fleischsugo.

Wie immer äußerst fantastisch von Frl. S. gezaubert. Wobei ich trotz des wunderbaren Geschmacks doch gerne auch wieder das Original in Bologna essen würde, wie vor zwei Jahren. Hoffentlich ist es bald wieder möglich.

Ich wünsche Euch allen viel Energie und Gesundheit in diesen äußerst holprigen Tagen. Wird schon werden, nur nicht verzagen 🙂

Weitere 12er dann wieder hier.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.