permalink

10

Countdown

Bei einem Countdown läuft die Zeit bis zu einem bestimmten Fixpunkt ab. Wenn dieser bestimmte Zeitpunkt aber nicht fix ist, hat ein Countdown eine gewisse Spannung.

Der sogenannte „errechnete Geburtstermin“ ist ein solcher „ungewisser“ Countdown ohne fixen Endpunkt. Irgendwann Ende Juli ist dieser errechnete Zeitpunkt und bis dahin läuft unser Countdown.

Für mich bedeutet heißt diese Tatsache:

  • Das Handy permanent in Reichweite zu haben.
  • Nie länger als unbedingt nötig Abends wach sein, um eigentlich immer für den Fall der Fälle fit und munter zu sein, da Tag-X durchaus anstrengend und lang werden kann.
  • Immer einen Plan im Kopf zu haben: Wo ist das kleine Fräulein gerade und wo sind die Betreuer für das kleine Fräulein in diesem Moment, um eine rasche Übergabe jederzeit und überall zu ermöglichen?
  • Keine verbindlichen Termine zusagen.
  • Alle dringenden und zeitrelevanten Projekte abschließen oder auf Pause setzen.

Wer weiß, vielleicht geht es schon heute los, vielleicht erst Anfang August. Es wird mit Sicherheit anders kommen als geplant, weshalb ich nicht großartig plane, und es wird auf jeden Fall sehr spannend werden, wie unser kleines Fräulein reagieren wird. Hui.

10 Kommentare

  1. Ich wünsche dir und der lieben Frl. S. möglichst viel Gelassenheit, Kraft und so viel Schlaf wie ihr kriegen könnt, bevor es richtig los geht. 🙂 Und wenn es dann soweit ist, alles Glück der Welt!

  2. Ui-ui-ui, das ist ja richtig spannend!
    Interessant, mal die Sache aus Sicht des Vaters zu lesen.
    Drücke Euch ganz fest die Daumen und wünsche Frau S. viel Kraft und Gelassenheit!

    Papagena

  3. Vielen Dank für Eure netten Zeilen. Noch ist alles ruhig und gelassen. Wird Zeit, dass ich einen Storch für zuhause male und das Gitterbettchen zusammenschraube. Ein guter Wochenendjob, wenn nichts dazwischen kommt.

  4. Pingback: Kramtäschchen | Problemzone

  5. Ich wünsch euch, dass ihr die Zeit bis zum großen Tag X gelassen genießen könnt und alles gut geht, wenn sich der Bauchzwerg dann an seinen Auszug macht.

    Tja, eigentlich noch gar nicht so lange her, da war ich selbst am Hibbeln auf Tag X – und schon ist die Kleine 14 Monate alt und entdeckt die Welt auf eigenen Füßen. Hossa, wie schnell doch die Zeit vergeht…

    LG, Katrin

  6. Liebe Katrin, liebes Blogschäfchen, Vielen lieben Dank für Eure Zeilen. Ja, liebe Katrin, die Zeit saust wirklich unglaublich: Unser kleines Fräulein kommt im Herbst schon in den Kindergarten hui.

    Noch ist es ruhig und eine weitere Woche des Wartens beginnt. Ich denke dies war das letzte Wochenende ohne neuen Kleinmenschen. Juhui……

    Aber wer weiß das schon 😉

  7. Pingback: Balkonien | ugiwaza

  8. Dann gratuliere ich schon einmal zum bald erwarteten Nachwuchs. Aus Erfahrungsmangel kann ich das zwar nicht direkt nachvollziehen, klingt aber aufregend.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.