permalink

0

Ab in den Süden…

Irgendwie kann ich die junge Dame verstehen, dass sie sich vor der fast 5000 Jahre alten Mumie gefürchtet hat. Die Neugierde im Vorfeld war groß und auch das Ötzidorf im Ötztal ist ein verspielter Erlebnisspark, aber die echte Mumie im wissenschaftlich aufbereiteten Museum in Bozen war dann doch was ganz anderes.

Es ist auch für die großen Menschen ein wenig merkwürdig, wenn da eine uralte ausgetrocknete Leiche im Schaufenster liegt. Durch ein kleines Fensterchen sieht man in den raumgroßen Kühlschrank. Fast 100% Luftfeuchtigkeit bei -7 Grad. So fühlt sich die Feuchtmumie von Welt am wohlsten.

Die lebensgroße Puppe war dann etwas „humaner“ und nicht so zum fürchten.
Valentinstag in Bozen: Blumen, Blumen, Blumen. Nur ich habe es gestern nicht geschafft meinen Mädls Blumen zu schenken. Schwache Leistung Herr S., schwache Leistung!

Es ist sich einfach alles zusammen nicht ausgegangen. Trotz kurzer Ferientage. Schade.
Erste kleine Belohnung nach dem Museum: Ein superlecker Cappuccino. Das können sie einfach im Süden. Am Heimweg folgt noch eine Aschermittwochspizza am Brenner und müde kommen wir abends wieder nach Hause. Ein feiner Ausflug.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.