permalink

1

Der kleine blaue Zeh

Bubble_Sekt

Ursprünglich wollte ich täglich einen kurzen Tagesrückblick verfassen, da ich am Samstag aber derart schnell am Sofa eingeschlafen bin, war keine Rechnertippselei mehr möglich.

An dieser Stelle daher ein Rückblick über die letzten Tage:

Bereits am Samstag haben wir einige Lampen montiert. Licht als Grundlage jeden Wohnens. Sechs Lampen in vier Stunden. Ein übles Zeitverhältnis. Jede Lampe für sich ein kleiner Murks. Aber jetzt hängen sie endlich und die Lampe im Gang ist sogar richtig fesch. Während der Montage hatten wir um halb zehn Abends unseren ersten Nachbarschaftsbesuch: Des Besuchers Meinung, es wäre um diese Tageszeit nicht so schlau in Betondecken zu bohren, da sein kleiner Sohn bei jedem Loch aufschreckt und nicht schlafen kann, war durchaus berechtigt. Eine wahrhaft dämliche Idee von uns um diese Zeit noch zu bohren.

Kinderzimmer

Sonntag war Pause, da wurden weitere Bananenkisten aus dem Keller von Oma und Opa abgeholt, wir waren zum lecker Essen eingeladen und haben eine kleine erste Wohnungsführung mit Ihnen gemacht.

Küchenlieferung

Montag früh: Die Lieferung der Küche. Natürlich muss an diesem Tag der Lift wieder kaputt sein. Wir tragen also (fast) alles händisch in den zweiten Stock. Eine ordentliche Schlepperei. Nur die schweren Elektrogeräte folgen am nächsten Tag per Lift.
Abends dann ein erstes Zwischenfiasko: Beim Sprint durch unsere alte Wohnung (weil bei der Pfanne der Griff abgebrochen ist und ich dies natürlich sofort in Augenschein nehmen muss) bleibt der kleine Zeh am Tripp-Trapp des kleinen Fräulein hängen und verfärbt sich bis zum Morgen längsseits in wunderbarem Blau-Violett.

blaue-zehe

Heute Dienstagmorgen humple ich daher nur mit zwei, statt der geplanten vier Bananenkisten zum Auto. Während dieser Zeilen wird die Küche montiert und mein rechter kleine Zeh hat sich wieder ein wenig beruhigt. Scheint wohl nicht gebrochen sondern nur ordentlich geprellt zu sein. Auch gut. Mal sehen ob ich heute noch den Onkel Doktor konsultieren werde.

Soweit der Stand der Dinge. Achja: Ich habe gerade gehört, dass unser Geschirrspüler einen Transportschaden hat. Gut, gibts erst nächste Woche sauberes Geschirr.

P.S.: Dies alles ist kein Aprilscherz 😉

1 Kommentar

  1. Pingback: Autsch… | ugiwaza

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.