permalink

2

Woche 1.18 im Rückblick

Der letzte Ferientag, leider. Es waren wunderbare drei Wochen, eigentlich nur zwei wunderbare Wochen, die erste Woche war voll Schrecken, Überraschung, Unsicherheit. Der Unfall von Frl. S. hat uns ordentlich erschreckt, zum Glück ist alles gut ausgegangen.

Woche eins ist passé

Ups, eigentlich wollte ich nur über die vergangene Woche schreiben. Ich habe es tatsächlich geschafft täglich etwas zu posten, wenn auch manchmal nur ein Foto mit erweiterter Bildunterschrift. Voll Blog-Retro in Zeiten von Instagram, aber das ist mir Wurscht. Liebe Leser, tut mir leid, da müsst ihr zur Zeit durch.

Wir haben die Woche fleißig nichts getan. Manchmal ist uns ein wenig das Dach auf den Kopf gefallen, dann sind wir schnell raus in die Natur. Wir sind Rutschblattl gefahren, haben sämtliche Einkaufszentren der Umgebung durchbummelt, haben uns bei Oma und Opa verwöhnen lassen. Heute bin ich sogar in mein Büro, um vor dem ersten Arbeitstag nach den Ferien noch ein wenig aufzuräumen. Das kleine Fräulein war dabei, hat fleißig ihre Ferienhausübung, ein paar Zeilen mit Silben und Wörtern, geschrieben und mir beim Turboaufräumen geholfen.

Morgen geht es also wieder los. Auf den Nachmittag freue ich mich, der Vormittag muss einfach sein. Ist so. Weniger Stunden wären hier einfach mehr, doch dass ist eine andere Geschichte, die sich vielleicht im Laufe des Jahres ergibt.

Die Neujahrsvorsätze

Was wurde aus den heimlichen Neujahrsvorsätzen diese Woche? Tja, gelesen habe ich nix, rein gar nix. Alles Bücher liegen unverändert unter ihrer Staubschicht. Das Technikspielzeug wurde auch zu wenig bespielt. Einziger Kleinerfolg: Die Knabbereien sind inzwischen aufgebraucht und ich war willensstark genug, beim Discounter keine neuen Knabbereien zu kaufen. Das ist ein großer Erfolg!
Heute gab es noch einen kleinen Kampf gegen den Papierberg, der auch schon recht gewuchert war. Er ist noch nicht ganz weg, aber deutlich reduziert.

Alles in allem eine gute Woche. Nicht zu entusiastisch, das wäre unglaubwürdig, aber immerhin ambitioniert und mit einigem Spielraum nach oben. Das wird noch.
Ich wünsche Euch noch einen feinen Sonntag, einen spannenden Tatort mit dem letzten Auftritt von Kopper und morgen einen guten Wochenstart.

2 Kommentare

  1. Ich mag die neuen „Blog-Retro“-Foto-Beiträge. 😀 Überhaupt gefällt mir dein Format sehr gut, bin sehr gespannt wie es weiter geht und werde versuchen wieder öfter rein zu schauen. 🙂 Dein Laden ist ja niedlich. *_*

    Den Papierbergen habe ich auch den Krieg angesagt und komme bisher recht gut voran. 😀

    Ich wünche dir einen wundervollen Wochenstart!

    Liebe Grüße
    Barbara

  2. Danke, Dir auch einen guten Wochenstart 😉
    Hab Deinen Papierstapel schon gesehen, das ist echt ein Dauerrenner die Papierberge. Wenn man den nur zumindest einmal wöchentlich oder wenigstens monatlich….. Hach, ja: Wenn!
    Meine kleine Laden mag ich schon auch sehr 🙂 Werde wohl bald wieder einen Atelierundgang auf meiner Firmenseite posten. Hmmmm……..
    Danke auch für das Feedback. Ich bin einfach zur Zeit ein wenig auf den alten digitalen Spuren und da waren nunmal Fotos mit nur ein paar Zeilen ok. Gespannt bin ich ja auch, wann hier die Posting-Energie „normalen“ Zustand erreicht und auch wie privat ich hier wirklich schreiben mag. Ich finde es zur Zeit auch so ganz ok.
    Tja, heute ist wieder regulärer Arbeitsstart, da wird die Zeit leider wieder viel, viel knapper. Eine „Nagelprobe“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.