permalink

6

Meine Blogroll

Kürzlich habe ich wieder von der Renaissance der Blogs gelesen. Wenn ich die Aktivitäten meiner eigenen Seite und die der Blogs, denen ich gerne folge, beobachte, ist hier eher von einer Winterstarre zu sprechen. Das ist sehr Schade. Jeder Bloggergeneration hat seine Phase. Tut mir leid, wenn ich hier so obergscheid schreibe, aber dies ist die zweite Welle, die ich so bewusst miterlebe. Als ich zu bloggen begonnen habe (2003) war alles noch sehr neu. Mit meinem zweiten Blog 2005 war ich in der ersten Welle der Begeisterung. Vielen bin ich damals gefolgt, wir haben hin- und her kommentiert und langsam nach ein paar Jahren war der Saft draußen. Bei mir auch.

2011 habe ich dann diesen Blog hier gestartet. Es musste was Neues her, mit neuer Energie. Auch hier habe ich eine tolle Blognachbarschaft gefunden mit vielen neuen Bloggern und tollen Seiten. Mit den Jahren sind diese aber auch wieder weniger geworden und die Zeiten, Interessen und auch Techniken ändern sich. Instagram hat vielen Bloggern das Publizieren der Bildchen auf eine andere Ebene gehoben. Oft haben sich die persönlichen Voraussetzungen geändert. Neuer Job, neue Familie, Kinder zu alt, keine Themen mehr. Es gibt ganz viele Gründe.

Um ein wenig mit dieser Zeit abzuschließen aktualisiere ich heute meine Blogroll.  Ich weiß, eine Blogroll ist nicht mehr in, ein Relikt aus alten Bloggertagen. Aber egal, ich will das Ding rechts in der Menüleiste mal ein wenig aktualisieren. Das schulde ich alleine schon den tollen Blogs, die ich wirklich sehr gerne lese und die dadurch auch vielleicht wieder einen kleinen Stups bekommen.

In meiner Blogroll stehen:

Problemzone – Frl. S. Weblog. Hier findet ihr immer wieder die andere Perspektive von meinen Beiträgen, wenn Männlein und Weiblein oft das Gleiche aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählen.

Die Kunst den Alltag zu feiern – Frau Papagena erzählt aus Ihrem Leben und ich lese so gerne mit und betrachte ihren supertollen Bilder, die inzwischen ganz fleißig auf Instagram zu sehen sind.

Soul Rebel – Shanee wird immer geöffnet, wenn feedly mir erzählt, dass sie was Neues geschrieben hat, was aber auch schon wieder ein Weilchen her ist.

Heldenhaushalt – Sari und ihre drei Helden in Berlin. Erzählt aus ihrem Leben mit Familie und Kreativität. Lese ich schon seit gefühlten Urzeiten. Mit Zuwachs an Familie und Wohnungswechsel, und, und, und ist es einfach toll zu sehen, wie andere das Gleiche erleben. Man kann mitfühlen, mitfiebern, sich mitfreuen, mitärgern, mitdenken … Ach einfach vieles paralleles.

Rottenbike – Frl. S Fahrradbilder. Einfach eine spitzen Idee, wenn auch mal wieder ein neues Bildchen dazukommen könnte. 😉

Ruhiger geworden:

Blogsschäfchen – Steffi schreibt jetzt nur mehr ihren Bücherblog, was toll ist, aber nicht ganz mein Buchgeschmack ist. Schade, hab sie immer sehr gerne gelesen. In feedly sehe ich trotzdem was los ist 😉

Glückssplitter – Um Leah Wunschstein ist es ganz ruhig geworden, was ich auch sehr bedauere. Ihre Seite ist offline, ihr Instagram-Account schon lange nicht mehr befüllt, fb und Twitter sind weg. Was ist los? 🙁

Streichen werde ich:

electric grain – Mein alter Fotoblog, bei dem ich nichts mehr schreibe. Tja, ist so.

Gut wird sind wieder up-to-date. Dies sind nicht alle Blogs denen ich folge aber zumindest einige, die mir wichtig sind. Das müssen ja auch nicht viele sein. In meinem RSS-Reader folge ich insgesamt 167 Webseiten, davon sind 43 Blogs, die ich verfolge. Der Rest sind Seiten zu verschiedenen Themen wie Fotografie, Design, Webworking, und, und, und. Leider werden viele gar nicht mehr regelmäßig aktualisiert oder sind einfach weg. Manche tauchen nach Jahren wieder aus der Versenkung auf, ich will sie also nicht aus dem Reader löschen. Keine Ahnung, wann ich mit dem Google Reader angefangen habe. Nach der Einstellung des Dienstes bin ich zu feedly umgezogen und seit dem dort gut untergebracht.

Ich bin zur Zeit thematisch ganz bei Shanee, wenn Sie über das Bloggen schreibt und möchte selber wieder in diese Richtung. Ich war eigentlich ja nie woanders, hatte aber nicht mehr wirklich eine Schreibmotivation. Was mache ich hier eigentlich? – oder so ähnlich.

Der Winter ist Bloggerzeit. Es wird früher dunkel, man sitzt Abends wieder länger in den eigenen vier Wänden und kann die Fotos des Sommers in Ruhe durchgehen und vielleicht findet das eine oder andere Bild auch den Weg in einen neuen Artikel.

Wir lesen uns 😉

6 Kommentare

  1. Hachja….es wird immer schwerer durchzublicken, nicht wahr? Ich bin ja auch schon seit 2004 dabei und habe meine auf und abs. Es fällt vor allem auf, dass dieses familiäre Gefühl in der Blogsphäre stark abgenommen hat. Die alten Hasen scheinen daran noch etwas fest zu halten. Das merkt man daran, dass Austausch eben nicht nur über FB, Insta und Co statt findet, sondern dass da tatsächlich auch noch kommentiert wird…

    Ich freue mich, mich nach wie vor in deiner Blogroll wiederzufinden <3

    • Obwohl ich da schon auch ein echt schlechter Gewissen habe, weil ich kaum mehr kommentiere. Oje.
      Du bist sowieso ein Blog-Urgestein, auch wenn diese Wortwahl jetzt nicht sehr charmant gegenüber einem Mädl ist 😉

  2. Du hast so absolut Recht, ich habe vor zwei Tagen erschrocken festgestellt, wie viel Zeit seit meinem letzten Post vergangen ist. Das ist mir gar nicht bewusst gewesen. Jetzt sitze ich seit Montag dran und versuche die Worte alle unter einen Hut zu kriegen und dein Beitrag ist noch mal ein Anstoß für mich. 🙂 Danke hierfür. ♥

    Bald wird es wieder mehr von mir zu lesen geben. 😀

  3. Ui, wollte Dich nicht drängeln. Hatte diesen Beitrag auch schon seit Wochen in der Warteschleife und gestern endlich veröffentlicht. Ja, vielleicht schaffe ich ja auch ein wenig mehr Motivation fürs neue Jahr mitzubringen.
    Freu mich schon auf Deinen Beitrag.

    • Ach ihwo! Du hast mich nicht gedrängelt. Ich fand es nur lustig, dass es so „zeitgleich“ geschah. *haha* Ich bin immer noch fleißig am Schreiben. Zwischen Schulungen, Arbeit und Haushalt auf die Reihe kriegen. Naja… das wird schon werden. So und nun tipp ich mal weiter. 😀

  4. Ruhiger geworden ist gut. 😀 Der Blog ist leider gestorben und wird auch nicht wieder belebt. 😉 BlogSchaefchen kannst du also gerne streichen.

    Privates über mich wird es online eher weniger geben. Das haben mir viele Leute versaut. Und ich möchte nicht vorher genau überlegen müssen, ob ich das jetzt posten kann oder nicht. Halbe Dinge sind nicht so meins. 😉

    Ich wünsche euch schöne Weihnachten.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.