permalink

6

Der blaue Blitz

Wochenende-4730 (1)Ui, was haben wir den da? Juhui, unseren nigelnagelneuen super blauen Familienflitzer. Die Firma Skoda hat ihn genau nach unseren Wünschen und Vorstellungen zusammengebastelt, angemalt und ausgestattet und letzten Donnerstag Nachmittag haben wir ihn abgeholt.
Wochenende-4718 (1)Die Kinder haben wir bei Oma und Opa geparkt und dann ging es zum Autohaus. Der Verkäufer hat sich viel Zeit genommen (bei dem Preis will ich das auch hoffen) und hat uns jedes Detail erklärt. Vom Regenschirm unter dem Beifahrersitz bis zum ganzen Technick-Schnik-Schnak. Mit Kilometerstand 7km sind wir beim Händler als erstes zur Tankstelle losgefahren.
Wochenende-4706 (1)Schwups sind wir zurück zu Oma, Opa und Kindern gesaust. Mit der jungen Dame musste ich dann eine ganz exklusive Fahrt nur wir zwei machen. Das war versprochen. Durch einen nahen Wald sind wir gefahren um das suuuuper Panoramaglasdach richtig auszunutzen. Das Mädchen war begeistert und hat nur stil und heimlich Zitate aus „My little Pony“ geflüstert: „Der Wald der ewige Magie“. Glänzende Kinderäuglein, super 😉
Wochenende-4697 (1)Tags darauf, am Freitag, starteten wir zum ersten ordentlichen Probeausflugswochenende zur Oma nach Osttirol. Pass Thurn und Felbertauern hat der Flitzer vollbeladen super gemeistert und die volle SD-Card im Handschuhfach sorgte für die perfekte Musikuntermalung.
Wochenende-4736 (1)Nur nach Osttirol reinfahren war uns natürlich zu wenig und am Samstag fuhren wir eine kleine Runde Richtung Südtirol. Ins Defreggental über den Staller Sattel ins Antholzertal und über Pustertal zurück nach Lienz. Bei perfektem Herbstwetter mit nigelnagelneuem Auto wirklich, wirklich ein Genuss.
Wochenende-4731 (1)Am Sonntag fuhren wir wieder nach Hause und als es dunkel wurde, konnten die Kinder durch das Dach Sterne schauen. Das Panoramadach ist mein Geschenk an die Kinder: Da sie im neuen Auto nicht mehr so hoch sitzen, wie im Alten und dadurch keinen so tollen Überblick haben, sollen sie wenigsten nach oben schauen können. Ich dachte mir, es ist sicher eine tolle Kindererinnerung, wenn sie irgendwann sagen können: Ich erinnere mich noch an unser Auto mit dem Glasdach.

Der Kleine Mann nutzt den Blick in die Wolken inzwischen zum Wolkenschäfchenzählen und es ist zuckersüß, wenn er nach oben blickt und die Äuglein immer schwerer werden. 😉
Wochenende-4678 (1)Da der Dienstag auch noch Feiertag war, musste das neue Autolein wieder in den Dienst und wir fuhren über Leutasch, der Geisterklamm entlang nach Mittenwald. Das Auto durfte also auch schon Bayern kennen lernen. Wir aßen eine lecker Schweinshaxe und führen nach einer kleinen Fotosafari durch den Ort wieder über Seefeld nach Hause.

Mittenwald-4894

Nach einer Woche kennt der Wagen also schon Italien und Deutschland und musste schon 800 Kilometer absolvieren. Heute Nachmittag fahre ich mit einem guten Freund nach Vorarlberg, wieder ein neues Bundesland zu entdecken und um mit Studienkollegen in der Erinnerung zu schwelgen. Hach, schon zwölf Jahre her der Studienabschluss, ein Wahnsinn.

Wir haben jetzt zwar kein Geld mehr, aber dafür auch weniger Sorgen mit alten, klapprigen Autos mit über 200.000 Kilometern. Allein das ist schon viel wert.

6 Kommentare

  1. Toller Beitrag! Interessant für mich, dass es ein kleines Auto heute mit Panorama-Dach gibt. Könnte mir vorstellen, dass diese Aussicht nach „oben“ im Sommer nicht immer so schön ist, besonders wenn es richtig „warm“ wird.

    Allgemein soll ein „Wechsel“ von einem geliebten Auto immer schwer sein, aber … ihr habt ein schönen Ersatz gefunden, wie ich finde. Ich selbst liebe meinen Passat Variant anno 1999 und gebe diesen noch nicht her – ist halt mein erstes Auto und eine tiefe Liebe 🙂

    • Im Sommer kann man das Dach zuziehen und dann blendet es nicht rein. Die Praxis wird zeigen, ob das auch gut funktioniert 😉
      Viel Spaß noch mit Deinem Passat. Unser alter Audi war Baujahr 1998, also auch mit viiiiiel Geschichte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.