permalink

0

Kultur im März

Kultur im März 2015

Am 23. April die Kultur im März zu beschreiben ist schon fast dreist, aber was solls. Mein Lesetempo wurde nun doch wieder massiv gebremst aber ein wenig komme ich voran.

Thomas de Padovas historisches Wissenschaftsbuch „Leibnitz, Newton und die Erfindung der Zeit“ startet spannend und bis zur Hälfte ist das Buch kurzweilig und sehr interessant. Es wird die Entstehung der ersten Uhren und die Bedeutung zur damaligen Zeit beschrieben. Ab der Hälfte wird das Buch aber unglaublich mühsam und zäh: Der Streit zwischen Newton und Leibnitz. Das Buch wandert auf den Flohmarkt und ich empfehle nur den ersten Teil. Leider.

Theorie des Designs. Phuu…… Das klingt (und ist) harter Stoff. Bitte niemals dieses Buch vor dem Schlafengehen lesen. Das geht nicht. Ich habe es als Pendlerbuch gelesen und die jeweils 15 Minuten waren ok. Ein gutes Buch aber man sollte schon in der Materie bewandert sein. Landet in meinem Fachbuchregal und einige Passagen werde ich sicher nochmal lesen.

Thema Bewegtbild: Die dänische Politserie Borgen lief bereits vor einigen Jahren im TV und die alle drei Staffeln liegen inzwischen in unserer DVD-thek. Juhui…… Charaktere und Plot sind super ausgearbeitet, spannend und eine wirklich tolle Serie. Ich bin kein Serienmensch aber Borgen ist ein MUSS. Im März haben wir begonnen die drei Staffeln erneut zu sehen, sind aber inzwischen wieder ein wenig faul und bei der ersten Staffel hängen geblieben. Hoffentlich geht es bald wieder weiter.

Natürlich haben wir noch viel mehr angesehen aber wirklich nennenswertes war nicht dabei. Kommende Woche geht der April zu Ende und dann soll es wohl schon den nächsten Kulturrückblick geben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.