permalink

2

Lange, lange ist es her – Ein Vergleich mit sehr viel früher

Für Jahresrückblicke ist es am 20. Jänner schon viel zu spät, aber einen interessanten Vergleich will ich versuchen. Bei der lieben Shanee habe ich ein tolles Stöckchen gefunden und sofort an mich gerissen: „Ein Vergleich mit sehr viel früher.“

Ich schnapp mir auch das gleiche Jahr nämlich 2014 und zehn Jahre davor 2004. Beide Jahre sind unglaublich spannend und haben viele Weichen gestellt. Ich erweitere das Ganze sogar um eine weitere Dekade, nämlich 1994, auch ein Jahr, in dem viel passiert ist.

1994

Alter: Bis August fesche 18, dann coole 19.

Beziehung: Ui, eher eine trübe Phase

Beruf: Schüler, genauer gesagt Maturant (Abiturient), dann fauler Sommergenießer und ab Oktober Soldat für acht Monate.

Haare: Den Berufen entsprechen bis Mitte des Jahres wüst und wild, später präzise und befehlsgewohnt

Aufenthaltsort: Hotel Mama-Papa mit Vollpension und allem Schnick-Schnack, später diverse Kasernenbetten und Hochgebirgszelte an der virtuellen Front

2004

Alter: Bis August fesche 28, dann coole 29.

Beziehung: Ui, eine wüste Periode meines Lebens geht zu Ende.

Beruf: Student, genauer gesagt Diplomand, dann fauler Sommergenießer und ab Oktober Berufstätiger, bis heute.

Haare: Den Berufen entsprechen bis Mitte des Jahres wüst und wild, später noch viel schlimmer.

Aufenthaltsort: Die Studenten-WG wird aufgelassen und mit einer Berufseinsteiger-WG getauscht. Nicht viel Unterschied, außer, dass wir nun regelmäßiger in der Früh raus müssen.

2014

Alter: Bis August leicht angegraute 38, dann fast schon geriatrische 39.

Beziehung: Seite der letzten Dekade ist in diesem Bereich einiges passiert. Das ältere Resultat dieser Beziehung wird im Juni drei, das Jüngere im Juli geboren. Hui.

Beruf: Im gemischten Doppel tätig: Vormittags kreativ Angestellter und Nachmittags kreativ Selbstständiger mit eigenem kleinen Laden. Und das seit neun Jahren…

Haare: Stillstand. Am Stil hat sich seit 12 Jahren nichts geändert, nur haben einige Haare inzwischen nachfolgerlos gekündigt und scheinbar wurden auch schon einige graue Strähnen entdeckt, was der Autor dieser Zeilen mit Sicherheit nicht bestätigen kann.

Aufenthaltsort: Die Beziehungs-WG wird in ein Eigenheim getauscht. Unsere erste gemeinsame Wohnung mit Kinderzimmer. Viele Hochs und Tiefs begleiten den Neubau und diese Phase ist leider wohl noch länger noch nicht abgeschlossen.

So, das wars. Spannende drei Dekaden in meinem Leben. Die xxx4-er Jahre sind bei mir immer besonders spannend, selbst 84 war das schon so: Mein letztes Jahr in der Volksschule, Umzug in eine neue Wohnung. Bin schon gespannt was 2024 bringt 😉

Danke fürs tolle Stöckchen und das Lesen dieser Zeilen.

2 Kommentare

    • Ja, zum Thema Einzelheiten im Leben nicht aus dem Blick verlieren werde ich auch bald etwas schreiben, da ich dazu ein kleine Geschichte parat habe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.