permalink

0

Normalität? Wo?

Entenkaffee

Ich sitze wieder vor dem Rechner. Das ist gut. Ich bin zwar auch die letzten Tage vor dem Rechner gesessen, aber nicht zum Bloggen.

Die letzten Tage waren äußerst turbulent. Beispiel gefällig?

Mit schmerzverzerrtem Rücken wach ich kurz nach fünf auf. Schlafen geht nicht mehr. Gut also einen Kaffee. Mit schiefem Rücken setzte ich mich zum Tisch und AUTSCH! Beim Niedersetzten streicht der linke Fuß über die Querstrebe des Holzstuhles und schon bohrt sich ein Holzsplitter in den linken großen Zeh. Super. Der schiefe Hals beugt sich Richtung Fuß und schafft es nicht den verm*%$&eiten Holzsplitter aus dem Zeh zu ziehen.

Gut, trink ich den Kaffee, hilft ja nix. Zwei Stunden später geht es zum Arzt. Schon wieder. Schon wieder? Ja, ihr lest richtig. Ich war nämlich bereits am Vortag beim Arzt, da ich mir am Wochenende den Magen gründlichst verdorben habe. Dienstag war ganz übel, danach ging es wieder besser. Bis auf den Holzsplitter.

Und sonst? Der Hinterhof-Ali hat das Auto repariert, ein Pickerl NEU gibts es für unser Auto trotzdem noch nicht. Ein 130-seiten Buch habe ich auch noch intensiv bearbeitet, einiges ist liegen geblieben und ich eigentlich auch. Fasching war und ist auch schon wieder vorbei.

Vielleicht wird das Wochenende ruhiger.

Liebe Papagena: Sobald ich wieder ansehnlich bin, werde ich mich zeichnen.

P.S.: Wer findet ich fotografiere zu oft Kaffeetassen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.