permalink

0

Weihnachtsendspurt

wichteln

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Zeit einen Dezember-Zwischenstand zu machen:

Andere beschenken

Die meisten Geschenke sind geliefert und liegen bereit. Einzig verpackt müssen sie noch werden. Der Onlinehandel hat wieder gute Geschäft mit mir gemacht und vier verschiedene Läden haben Päckchen für mich geliefert. Der lokale Handel war, wie schon die letzten Jahre, der klare Verlierer. Der Amazonwarenkorb wurde gut gefüllt und die Streiks hatten keinen Einfluss auf meine Lieferungen. Arme Leiharbeitersklaven 🙁

Mich beschenken

So wie jedes Jahr bin ich besonders gut mich selber zu beschenken und diese mir schon lange vor dem 24. zu überreichen. Heuer gab es im Vorfeld ein neues digitales Schneidebrettchen für das Sofa, diesmal in der kleinen Ausführung, dafür aber mit SIM-Karte.

Weiters eine neue Knipse (Nein, ich sammle wirklich keine Kameras). Es wurde eine neue immer-in-der-Tasche-Knipse: Die Ricoh GR. Deren Vorgänger die GRD III und IV kenne ich schon 😉 Diese Variante hat einen größeren Sensor (APS-C), eine perfekte Linse und macht wirklich saubere Bilder.

Was geschah?

Der Dezember war schon recht erfolgreich. Ein Hochzeit zu Beginn war ein ganz toller Tag und ich wurde sogar gebeten ein paar Bildchen zu machen, über die sich das Brautpaar sehr gefreut hat.

Der Baustelle geht es wohl recht gut, besucht haben wir sie die letzten Wochen nicht mehr und den Bodenmenschen versuche ich seit eineinhalb Monaten erfolglos anzurufen. Ich hoffe er hat mein Mail mit dem Bodenwunsch bekommen. Ab Jänner geht es dann los: Checklisten für Kündigungen, Umzugspläne etc. Viel zu tun.

Weihnachtsferien

Die letzten Weihnachtsfeiern stehen an, dann wird die verdiente Ruhe einkehren. Ab Freitag schalte ich alles aus und dann ist bis 7.1. Funkstille bei InDesign und Co.. Die Großeltern werden besucht; wir werden Besuch bekommen; es wird viel gegessen und eine feine Zeit werden. Am Meisten freu ich mich über das morgendliche Ausschlafen. Da ich im kommenden Jahr nicht mehr ganz so früh mit der Arbeit beginnen darf wie im letzten Dreivierteljahr (weit vor sieben Uhr), werde ich künftig wohl ein fauler Morgenmensch werden.

Für den Jahresrückblick und die Neujahresvorsätze ist es noch zu früh, obwohl ich grad ein paar Gedanken hätte. Aber das kommt noch.

Ich wünsche Euch feine letzte Arbeitstage und einen guten Start in die Kern-Weihnachtszeit.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.