permalink

0

Abenteuer Morgenkaffee

verboten

Morgendliche Routinen sind wichtig um das tägliche Gleichgewicht zu erhalten. Für diese Routinen müssen durchaus auch größere Hürden überwunden werden, wie im folgenden Fall beschrieben.

Mein Bürotag beginnt mit einem Kaffee. Das ist überaus wichtig. Wenn er fehlt, beginnt der Tag eigentlich noch nicht. Seit gestern bekommt der Pausenraum einen neuen Boden verlegt. Das ist gut, das ist wichtig, das wird bestimmt schön. An zwei Tagen ist dadurch aber leider kein Zuritt zum Allerheiligsten der Koffeinanbeter möglich.

Gestern war die Situation noch unter Kontrolle, die Handwerker haben nicht so früh begonnen, der Morgenkaffee war gesichert.

Heute war die Situation gänzlich anders. Ein böses Schild am Raum montiert „Eintritt verboten“. Was tun?

Unser Haus hat glücklicherweise auch versteckte, heimliche Kaffeemaschinen und ich bin schon lange genug im Laden um sie alle zu kennen. Einzig habe ich noch nie die Notwendigkeit gehabt, diese auch zu verwenden.

Mir fällt der große Vollautomat in der Nachbarabteilung ein. Der wird es werden. Wird mein Zugangscode funktionieren? Er passt. Heimlich schleiche ich mich in die dunkle Abteilung, such eine wenig nach dem Power-Schalter des großen Gerätes und kurz darauf rattert der Automat los. Er pfeift, quietscht und erweckt langsam zu morgendlichem Leben. Ein wenig später schon rinnt das gute Schwarz in meine Tasse.

Nur wenige Minuten später schleichen sich auch meine Kolleginnen zum gleichen Ziel. Ich war heute ein erfolgreicher Kaffeepionier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.