permalink

3

Der Monat Jänner 2013

Im Jänner habe ich tatsächlich jeden Tag einen Artikel verfasst. Wow.

Jaenner-2013

Ok, es gab Tage, da gab es nur ein schlichtes Bild, wie gestern, aber das ist schon auch ok so. Resümee: Ich kann wirklich konsequent sein (wenn ich will). Sogar meine sonntägliches Foto aus dem Kritzelbuch habe ich bis jetzt regelmäßig online gestellt.

Jahresvorsätze

Sind gefasst und teilweise noch gültig. Das ist gut.

Jahresprojekt

Die neue Maschine für den Laden ist geordert und die drei Wochen Lieferzeit sind nächsten Dienstag um. Dann wird mal beim netten Südengländer nachgefragt, ob alles soweit ok ist. Ich denke der Februar wird da ganz spannend werden.

Wohnung

Nach einem offenen Start, ob wir die Wohnung überhaupt kaufen werden ist nun alles soweit auf Schiene. Dieser Tage werden die Eigenmittel auf das Baukonto rollen und wir werden dann kein Geld mehr haben 🙁

Ich bin schon gespannt, wann die Vorfreude auf das neue Heim wieder zurückkommen wird, noch ist sie versteckt unter dem Ärger auf den Bauträger.

Im Job

Der Jahresstart war noch fein ruhig, inzwischen haben sich die großen Jahresprojekte bereits angekündigt und die Terminreservierungen laufen. Arbeitsziel diese Jahres: Mit mehr Ruhe und Freude wieder die Gestaltung in den Mittelpunkt stellen und ein paar wirklich hübsche Projekte umsetzen. Bis jetzt ok 🙂

Plan für den Februar: Meine eigene Firmenwebsite mal komplett neu machen und den Facebookauftritt weiter pushen.

Das kleine Fräulein

Wir pendeln zwischen Kurzkrankheiten, singen mit dem Papa und ganz spannenden Unterhaltungen. Das Fräulein plappert teilweise ohne Ende und dann wieder kurz und deutlich, wenn sie was will: „Gomm“ (=Komm), „Upi, upi“ (=rauf heben), „Hand“, „Lulli“ und völlig unverständlich wenn sie im Erzählfluss dem Papa abends erzählt was sie den ganzen Tag über erlebt hat. Es ist einfach ganz, ganz toll zur Zeit.

Frl.S.

Ist seit Jänner wieder fleißig, obwohl es wohl noch bis Ende März dauern wird, bis die EDV  Ihres Arbeitgebers den Rechner unter Kontrolle haben wird. Ich glaub auch, dass Frl. S. den freien Vormittag genießt, wenn die junge Dame in der Kinderkrippe ist und Zeit zum shoppen, ausspannen bleibt. 😉

Fotos

Meine Fotomaschine hat ordentlich Pause gemacht, dafür habe ich in zwei Workshops Bildbearbeitung und Layout gelehrt. War für mich auch sehr lehrsam und wenn man etwas ordentlich vorbereitet, lernt man selbst noch eine ganze Menge in den jeweiligen Programmen.

…und bei Euch?

Wie war Euer Jänner? Hattet ihr auch eine feine Zeit?

Nerv ich schon mit den täglichen Artikeln oder ist es ok so? War zuviel aus meinem Job und zuwenig kleines Fräulein? Zeit für die Stimmen aus dem Netz 🙂

Ich wünsch Euch jedenfalls einen tollen Februar!

3 Kommentare

  1. Ich finde es toll, dass du in letzter Zeit soviel schreibst. Besuche deinen Blog täglich, während ich am Morgen früh Kaffee trinke, und freue mich, immer etwas neues zum Lesen zu haben. Insbesondere deine Wochenrückblicke finde ich spitze.

    • Liebe Leah, das ist nett. Dachte schon ich vergräuel meine Leser mit den vielen Artikeln, aber zur Zeit gehört es irgendwie ein wenig zu meinem Tagesablauf und das ist fein so.
      Dass Du natürlich genau heute auf den Wochenrückblick ansprichst, wenn ich ihn das erste Mal nicht püntklich geschafft habe, ist wohl ein stilles Zeichen für mich 🙂 Wird aber so rasch wie möglich nachgereicht.
      Danke nochmal für Dein Kompliment, bin gerne Morgenkaffeelektüre und ich wünsch Dir einen schönen Restfasching 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.