permalink

0

Beim Kinderarzt

Heute waren wir zum Impfen beim Kinderarzt. Der Herr S., mit seiner immerhin über dreiwöchigen Karenzerfahrung, dachte, er wäre für diesen Besuch sicher schon routiniert genug. Denkste.

Ein Arztbesuch ist eine motorische und logistische Höchstleistung. Das die Windeltasche perfekt vorbereitet sein muss ist selbstredend. Die wichtigen Unterlagen wie Mutterpass, eCard und Impfpass müssen schnell und direkt greifbar sein. Das Umkleiden der jungen Dame muss in allen nur erdenklichen Positionen mit absoluter Sicherheit erfolgen. Nur dann ist man halbwegs für den Arztbesuch vorbereitet. Dieses Vorüberlegungen waren dringend nötig, wie sich heute gezeigt hat.

Level 1 – Der Empfang

Beim Empfang die erste Herausforderung: Die junge Dame im rechten Arm, diese wild um sich blickend, da überall höchst interessante Kinder bzw. SpielkameradInnen sind. Mit der linken Hand zieht Herr S. die schon griffbereit sitzende eCard hervor. Passt, alles bestens. Wir kommen in Level 2.

Level 2 – Das Wartezimmer

Im hinteren Wartezimmer die nächste Überraschung: Der Wickeltisch mit fremden Kinderkleidern belegt. Zusätzlich sind zwei Kinder inkl. Erziehungsberechtigten im Raum. Die Anweisung der Sprechstundenhilfe: Kind bitte schon ausziehen und vorbereiten. Zum Glück haben wir das An- und Auskleiden der jungen Dame schon oft genug auch in unmöglichen Positionen geübt. Diese Herausforderung ist also kein Problem. Die junge Dame wird annähernd einhändig auf einem kleinen Stuhl ausgezogen. Einzig das Fehlen einer Ablagemöglichkeit für die Kleider stört, wird aber durch das rasche Reinstopfen der Klamotten in die Wickeltasche ersetzt. Das ist Improvisation. Man muss beim Arztbesuch in jedem Moment schnell und mobil bleiben, da jederzeit der Aufruf der Ärztin erfolgen kann.

Die Sprechstundenhilfe kommt und erklärt wir sind im falschen Raum: „Bitte den Raum nebenan nehmen.“ Dort ist mehr Platz und dort soll die kleine Dame gewogen und vermessen werden. Wenn ich das gewusst hätte wäre Level 2 einfacher gewesen. Gut wir kommen in Level 3.

Level 3 – Die Vermessung

Level 3 ist wieder verhältnismäßig einfach. Die Dame muss vermessen werden, was in Anwesenheit nur eines einzige Ablenkungskindes nicht allzu schwer ist. (Natürlich nur mit der vorhandenen Routine eines Karenzpapis, ein Anfänger hätte selbst hier nicht den leisesten Hauch einer Chance.)

„Bitte das kleine Fräulein zur Ärztin.“ Wir kommen ins Hauptlevel, zum „Endgegner.“

Level 4 – Der Endgegener

Wir schnappen Kind und Tasche und gehen in den Untersuchungsraum. Die folgenden Schritte sind an dieser Stelle zwar hintereinander notiert, erfolgten aber nahezu gleichzeitig:

Das Kind wird bis auf die Windeln ausgezogen – Herr S. wird über die Impfung informiert – Herr S. äußert seine Bedenken bzgl. einer anderen, bevorstehenden Impfung – Die Kinderärztin gibt Herrn S. ein Infoblatt – Herr S. fragt wegen eines neuen Rezeptes für eine Salbe, die wir nicht mehr haben – Herr S. wuchtet die junge Dame auf den Untersuchungstisch – Herr S. überreicht Mutter-Kindpass und Impfpass – Herr S. entkleidet die junge Dame vollständig – Die Kinderärztin untersucht die junge Dame – Herr S. bekommt die Anweisung das Fräulein abzulenken –  Herr S. spielt mit der Rassel – Die junge Dame blickt verblüfft drein – Herr S. auch – Die Arzthelferin hilft beim Fixieren der jungen Dame – die Ärztin pickst das Fräulein mit der Impfnadel – Dem kleine Fräulein ist das völlig egal – Herr S. spielt weiter mit der Rassel – Herr S. hat große Freude mit der Rassel – Die junge Dame wird wieder notdürftig angekleidet – Wir verabschieden uns – Ende!

Die alles erfolgt in gefühlten 15 Sekunden. Tatsächlich waren es aber sicherlich etwas über 35 Sekunden. Verblüffend.

Epilog – Wir sind Helden!

Zurück im Wartezimmer können wir durchatmen. Herr S. verstaut alle Unterlagen, und kleidet die junge Dame wieder ordnungsgemäß an. Da wir nun Zeit haben, dauert das Ankleiden und Verstauen der tausenden Sachen ein wenig mehr als 45 Minuten. Wir haben Zeit.

Als letzte Übung heißt es nun noch beim Empfang einen neuen Termin auszumachen. Wieder machen wir Armtraining mit einer charmant lächelnden Neun-Kilo-Dame. Der Termin für Frl. S. ist fixiert, nächstes Mal ist wieder die Mama dran. Herr S. hat seine Feuerprobe bei der Kinderärztin geschafft. Juhu….

Inzwischen sind wir wieder zuhause, die junge Dame schläft und Herr S. wird wohl auch gleich die Äugeln schließen und von einer lustigen Rassel träumen, nach diesen wilden Vormittagsabenteuern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.