permalink

4

Bloggerfrühstück

Wenn Herr S. in der Früh zwischen sieben und acht am Küchentisch sitzt, liest er seine Lieblingsblogs, gibt ein wenig seinen Senf dazu und stöbert meist auch noch durch die Onlinezeitung Der Standard.

Unterstützt wird der morgendliche Internetausflug durch Nespresso, genauer durch eine größere Tasse Voluto, Rosabaya, Dulsao oder Finezzo Lungo. Als Frühstückssurfbrettchen dient seit letztem Jahr ein kleines iPad mit der App Reeder für die Feeds, DerStandard-App oder dem Browser Safari für den Rest der Welt.

Um diese Zeit gibt es meist nur passiven Internetkonsum, Artikel entstehen später und einfacher mit dem „normalen“ Rechner, da eine echte Tastatur doch feiner ist und die Autokorrektur von iOS zwar recht kreativ aber nicht sehr realitätsnah und praktisch ist.

Ich habe zwar auch schon einen WordPress-Workflow für das iPad probiert (inkl. WLAN-Bilderupload von der Digicam) aber das ist nicht alltäglicher Standard, sondern höchsten für Unterwegs recht fein.

Wie sieht Euer Bloggerfrühstück aus? So früh schon beim RSS lesen, oder doch eher klassisch mit Brot, Müsli und Tageszeitung und erst dann die Weiten und Tiefen des Internet?

So, jetzt schnell die junge Dame wecken und ein „ordentliches“ Frühstück machen.
Schönen Tagesstart 🙂

 

4 Kommentare

  1. Aufstehen, anziehen und die Zeit kreativ nutzen, bis der kleine Mann wach wird, sprich Artikel tippen, lesen usw… für anderes fehlt mir später die Ruhe 🙂

    Sehr Morgenlastig derzeit hier *lach*

    • Und ab etwa 10, 11 Uhr gibt’s die Spätvormittagsrunde, wenn die junge Dame noch ihren Vormittagsschlaf macht. Da habe ich die letzten Tage ein Büchlein gestalten müssen; 🙁
      Blumen gießen und aufräumen ist dann wieder nächste Woche dran 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.