permalink

0

urban knitting

Bisher hab ich noch keine „ordentliche“ Fotosafari mit der neuen Knipse gestartet, aber bald wird es wohl soweit sein, da in unserer Wohnung kaum mehr Motive auf mich warten, das kleine Fräulein bald auch nicht mehr beknipst werden will und die Stofftiere langsam anfangen zu rebelieren.

Gestern habe ich mein Rollerchen von der jährlichen Überprüfung abgeholt und am Weg dorthin ein wenig rumgeknipst. Mit offenen Augen durch die Stadt wandern ist super, man sieht Sachen die sonst nie so auffallen würden. Gefunden habe ich ein höfliches Strickmännchen an einer Ampel. Auch nach Innsbruck hat es das urban knitting schon vereinzelt geschafft. Finde ich eine super Sache.

Die Figur mit Schal und Ampelknopffüßen war sehr nett aber scheinbar ein wenig erkältet. Wundert mich nicht, tagtäglich an einer kalten Ampel rumzuhängen kann ja nicht gesund sein.

Ach ja Schal: unserem kleinen Fräulein geht es wieder besser, sie war heute früh fit und hatte ihr Morgengrinsen aufgesetzt, das Familientreffen kann also doch in großer Besetzung statt finden. Naja, mal sehen wie fit sie in zwei Stunden ist.

Gestern war schon ein richtiger Kranktag: Den ganzen Tag war sie geschafft und hat sich ganz dicht an mich gekuschelt. So hatte ich Zeit den riesigen Bücherstapel zu belesen, während die kleine Dame an mich gekuschelt geschlafen hat.

Ich denke unser Papaprogramm kann nächste Woche aber wieder voll anlaufen.

Euch allen ein schönes Wochenende 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.