permalink

3

Die Ruhe nach dem Sturm

Babyschwimmen

Babyschwimmen

Und heute Nacht war plötzlich alles wieder Gut, zumindest hatte wir den üblichen long turn (ca. 3 Stunden).

Vielleicht lag es am Schwimmkurs mit anschließendem Ikea-Extrem-Shopping? Wer weiß.

Das Babyschwimmen gestern war jedenfalls ein Hit. Mit meiner Unterwasserknipse habe ich die ersten Tauchversuche des kleinen Fräuleins dokumentiert. Dabei natürlich auch über Wasser sehr, sehr viele Bilder der Plantschnovizen geknipst.

Nach dem vierten Mal Babyplantschen hat die Kleine wirklich sichtbar Freude am Naß, auch wenn das Köpfchen im Eifer immer mal wieder auch unter Wasser verschwindet. Egal, schnell rumgeprustet und weiter geht das muntere Geplantsche. Ich freu mich schon auf die weiteren sechs Male. Juhui…..

3 Kommentare

  1. Besucht Ihr so einen festen Kurs, wo man für eine bestimmte Anzahl an Stunden angemeldet ist? Wie ist das? Bei uns ist das so ein freies Babyschwimmen mehrmals in der Woche. Du zahlst weniger Eintritt, darfst dafür aber uahc nur ne Stunde und das Kinderbecken ist beheizt und abgesperrt, so dass es nur von den Eltern benutzt wird…so ganz ohne Verpflichtungen!

    • Ja, wir haben einen Kurs gebucht mit zehn Einheiten zu je einer Stunde. Das Ganze findet im Schwimmbad eines Privatsanatoriums statt, d.h. das ganze Schwimmbad ist leer und nur unsere Gruppe plantscht darin rum. Das sind so etwa zehn Mamas mit ihren Babies und ich 😉
      O.k. letztes Mal war auch ein anderer Papa dabei und davor war auch einer dabei, also ganz allein bin ich nicht als Papa.
      Ganz allein sind wir auch nicht, da hin- und wieder ein Patient aus dem Sanatorium im Schwimmbad ist und versucht Erholung zwischen den ganzen Babies zu finden. Eigentlich ist das Schwimmbad aber für uns reserviert. Groß ist es zwar nicht, aber wir sind ja auch keine Riesen. Temperatur ist ok, nur einmal war es etwas kühl. Wir müssen neben den Kurskosten noch jedes Mal Eintritt zahlen, ich glaub vier Euro pro Nase (Babienasen zählen nicht). Der Kurs kostet Gesamt etwas über siebzig Euro, glaub ist, ist aber jeden Cent wert, da die Schwimmlehrerin supernett ist und schon Generationen von Babies das Wasser gezeigt hat. Wir machen dann verschiedene Spiele, singen (ich nicht, ich tauch dann unter), die Schwimmchefin hat Wasserbälle, Matten und so Schaumstoffschläuche ist also gut ausgrüstet für viel Spaß im Wasser 😉
      Wir haben aber auch lange warten müssen, da diese Kurse immer schon Monate im Voraus ausgebucht sind. Wir haben irgendwann im Herbst reserviert. Frl. S hat da die Organisation gemacht 🙂

  2. Pingback: Urlaubsrückblick | ugiwaza

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.