permalink

0

Wien für dreieinhalb Stunden

Der Stephansdom in Wien

Der Stephansdom in Wien

Ja, ja diesen Blick hatte ich gestern für dreieinhalb Stunden. Solange dauerte die Sitzung, für die ich aus Innsbruck angereist bin. Das waren dann laut ÖBB 1144 Tarifkilometer und umgerechnet ca. neun Stunden Fahrzeit. Doofes Verhältnis Fahrzeit – Sitzungsdauer, hmm…..

Wenn man derart lange in einem Zug sitzt muß man perfekt ausgerüstet sein. Neben zwei Büchern hatte ich genügend elektronische Gadgets zur Unterhaltung dabei.

Gelandet bin ich schließlich bei einem alten bekannten Podcast: Dem Chaosradio Express von Tim Pritlove. Seit langem schon höre ich unregelmäßig diesen Podcast und eigentlich nur bei einer langen Zugfahrt hat man die Zeit und Aufmerksamkeit diese Sendung zu hören. Meist dauern die Sendungen über zwei Stunden und nebenbei plätschern lassen geht zuhause oder im Büro einfach nicht, wenn man aufmerksam zuhören will.

Auf der Hinfahrt hörte ich die Sendung über den Commodore 64, für die Rückfahrt wählte ich dann thematisch passend die Sendung über Arcadespiele. Fein wars, auch wenn ich wirklich froh war wieder zuhause zu sein, müde nach nur dreieinhalb Stunden Sitzung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.